Für alle kein leichtes Jahr…. Aber wir haben das Beste draus gemacht!

Anfang 2020 konnte noch keiner ahnen was für ein verrücktes Jahr uns bevorsteht.

Unsere Herren 30 lag aussichtsreich auf Platz 2 der Tabelle während die offenen Herren nach einem missglückten Start in die Winterrunde gegen den Abstieg kämpften. Als die Saison dann abgebrochen wurde lagen sie auf Platz 4 von 6 Mannschaften.

Die Jugend spielte am 29.02. ihre Winter Clubmeisterschaften im Rainbow Park aus. In hart umkämpfen Matches konnten sich letztendlich Jaron Köves (U10), Ole Solmecke (U 12) und Joe Grab (U 18) durchsetzen. Die Zuschauer sahen tolle Matches die aufgrund ihrer zeitlichen Begrenzung von 30 Minuten von Anfang bis zum Ende extrem spannend waren.

Nachdem Mitte März der Trainings- und Spielbetrieb bis Mitte Mai eingestellt wurde nutzen einige das Angebot der Tennisschule Tomann um sich auch zu Hause fit zu halten. Übungen die auch auf wenigen Quadratmetern möglich sind wurden an die Kids und Erwachsenen verschickt. Schlagwiederholungen, Tennisfitness aber auch Koordination gehörten zum umfangreichen Programm.

Leider fielen sowohl das Ostercamp als auch unsere Saisoneröffnung „Deutschland spielt Tennis“ in diesem Jahr aus.

Dann war es endlich soweit: ab dem 11.05. konnte wieder draußen Tennis gespielt werden! Natürlich unter Hygieneregeln, die die Abteilungsleitung gemeinsam mit der Tennisschule erarbeitete, so dass für alle Mitglieder ein sicherer Spiel- und Trainingsbetrieb gewährleistet war.

So konnten dann auch ab dem 11.06. die Medenspiele stattfinden. Im Erwachsenenbereich gingen die offenen Herren und die Herren 30 an den Start. Erstere hatten in Ihrer Gruppe einen schweren Stand und starke Gegner, wobei die Begegnungen bis auf eine nur mit 3-6 verloren wurden. Am Ende wurde es mit einem Sieg und 3 Niederlagen ein 4. Platz von 5 Mannschaften. Auch die Jungsenioren starteten mit einer deutlichen Niederlage in die Saison, woraufhin sie aber die nächsten 3 Begegnungen gewannen. Leider war die Saison nicht wie bei den offenen Herren nach 4 Partien beendet, sondern es folgten in ihrer 8er Gruppe noch 3 knappe Niederlagen wodurch dann am Ende ein 5. Platz heraussprang. Damit man um den Aufstieg mitspielen kann müssen mehr Doppel gewonnen werden, denn die fehlende Doppelstärke war in vielen Partien der Knackpunkt und verhinderte bessere Platzierungen.

Im Jugendbereich starteten auch nur zwei Mannschaften, da die U18 Corona bedingt durch den Verband abgesagt wurde. Die „U10 Jungen“ wurden mit einem Sieg und zwei Niederlagen in ihrer 4er Gruppe 3., wobei sie sich zwei Mal knapp mit 4-2 geschlagen geben mussten.

Die „U12 Jungen“ hatten es schwer, da sie aus Neulingen und dem 2009er Jungjahrgang bestand. Die Umstellung von den druckreduzierten Bällen auf die „gelben“ Bälle fiel den Jungs in ihrem ersten Jahr U12 noch sichtlich schwer. So konnte nur ein Unentschieden erkämpft werden und man belegte in der 4er Gruppe den geteilten 3. Platz. Allerdings kamen alle gemeldeten Jungen auch zu Einsätzen und haben Spielerfahrungen gesammelt, was in diesem Alter das Wichtigste ist.

Ab Juni fand dann auch wieder jeden Donnerstag von 15-17 Uhr die „kulinarische Doppelrunde“ der Hobbyrunde Damen 60 statt. Auch die Hobbyrunde Herren 60 konnten ihren Spielbetrieb montags, mittwochs und freitags von 10-12 Uhr wieder aufnehmen.

Die Trainingsbereitschaft sowohl im Jugend- als auch im Erwachsenenbereich hatte sich zum Vorjahr deutlich gesteigert. Ca. 50 % der Kids trainierten mindestens zweimal pro Woche. Auch im Erwachsenenbereich kamen neue Trainingsgruppen hinzu und das angebotene Mannschaftstraining für die Herrenmannschaften wurde sehr gut angenommen. Nicht auszuschließen, dass hierfür auch das ein oder andere wartende Kaltgetränk auf der Terrasse ausschlaggebend war.

Zusätzlich zum Jugendtraining wurde ab Mitte Juni der „Jugendtreff“ angeboten. Zweimal pro Woche wurde Platz 3 von 15-17 Uhr für alle Kinder und Jugendlichen zum Spielen reserviert. Teilweise wurde sogar noch ein 2. Platz dazu genommen. Unsere U18 Spieler Joe, Niko, Liam und Pascal gründeten unter anderem hierfür gemeinsam mit der Tennisschule Tomann das „Team Vereinsjugend“. Sie kümmern sich abwechseln um den organisatorischen Ablauf des Jugendtreffs, stehen den Kids bei Fragen zur Verfügung und sorgen dafür, dass die Eltern ein gutes Gefühl haben, wenn sie ihre Kinder auf der Anlage zum Tennisspielen „abgeben“

In den Sommerferien fanden in der 1. Und 6. Ferienwoche in Zusammenarbeit mit der Tennisschule Tomann unsere Sommercamps statt. In der 1. Woche vom 29.06. – 03.07. trainierten 18 Kinder und 4 Trainer auf der Anlage. Am ACTIONDAY ging es zum Wasserskifahren nach Langenfeld

Am Sommercamp in der 6. Ferienwoche vom 03.08. – 07.08. nahmen 10 Kinder und 3 Trainer teil. Hier ging es dann am Mittwoch ins AQUALAND nach Köln

In der Zeit nach den Sommerferien wurden die Medenspiele fortgesetzt. Aber auch die Clubmeister im Jugend- und Erwachsenenbereich wurden ermittelt.

Vom 14.08. – 16.08. schlug die Jugend auf der Anlage wortwörtlich ihre Zelte auf um die Clubmeisterschaften in 4 Altersklassen auszutragen.

Levin Köves (gemischte U10), Ole Solmecke (U13 Jungen) und Joe Grab (U17 Jungen) hießen die Sieger im Einzel, Tino Niepieklo und Niko Jahn setzten sich in der Kategorie „U27 Doppel“ durch, in der beide Spieler zusammen nicht älter als 27 sein durften.

Von Samstag auf Sonntag wurde dann auf der Anlage gezeltet nachdem gemeinsam mit Eltern und den Herrenmannschaften bis spät in die Nacht gegrillt wurde.

Damit den Kids während ihrer Spielpausen nicht langweilig wurde, konnte sich jeder der wollte das „Deutsche Tennissportabzeichen“ bei der Tennisschule Tomann erspielen.

Nachdem über die ganze Saison verteilt die Vorrunden der Clubmeisterschaften der Herren gespielt wurde setzte sich am Finaltag Dennis Volter gegen Dennis Braun mit 6-2, 7-5 durch.

Clubmeister im Herrendoppel wurden Jörg Schröder und Abdelfattah Markouch, die sich im Finale gegen Robert Köves und Jens Stumpe mit 9-4 durchsetzen konnten. Die Doppelclubmeister wurden wieder in langen Sätzen an einem Spieltag ermittelt.

Statt eines Mixed Turniers wurde ein Schleifchen Turnier veranstaltet. Hier stand der Spaß im Vordergrund und es kam zu einigen verrückten Teams und Begegnungen.

Dann neigte sich der Sommer auch schon dem Ende zu. Am 27.09. fand unter Corona konformen Bedingungen eine Jugendsitzung im Clubhaus statt. Die Wintersaison wurde besprochen und ein Ausblick auf 2021 gegeben.

In der 1. Herbstferienwoche vom 12.10. – 15.10. fand zum Abschluss der Saison mit 12 Kindern und 2 Trainern das Herbstcamp statt. Petrus war gnädig und so konnte die gesamte Woche auf der Außenanlage stattfinden. Am ACTIONDAY ging es dann ins „Sport- und Freizeitzentrum SHANGRILA“ nach Schwelm. Hier wurden „Bubble-Fußball“, „Lasertag“ und weitere Funsportarten ausprobiert und die Sommersaison abgeschlossen.

Nach den Herbstferien startete dann die Wintersaison im Rainbowpark. Für die Herrenmannschaften wurden zwei feste Trainingstermine installiert die auch bis zum erneuten Lockdown am 02. November intensiv genutzt wurden. Auch der Jugendtreff fand nun neben dem normalen Training in der Halle statt und wurde gut besucht.

Auf der Anlage konnte aufgrund des milden Wetters noch bis Ende November gespielt werden. Dieses Angebot wurde von vielen Mitliedern genutzt und so konnte trotz der Hallenschließungen noch bis zum 1. Advent Tennis gespielt werden.

 

Da im Rainbowpark aber auch im Clubhaus Maskenpflicht bestand wurden kurzerhand „Fortuna-Masken“ in Auftrag gegeben. Die Masken konnten in schwarz und weiß für 5€/Stück erworben werden. Es wurden ca. 50 Masken in Auftrag gegeben und an die Mitglieder verteilt.

Für den Winter wurde neben einer offenen Herrenmannschaft und einer Herren 40 in der BK B eine Herren 30 in der Bezirksliga gemeldet. Auch eine Damenmannschaft sollte an den Start gehen. Allerdings wurde die Saison Corona bedingt immer weiter verschoben bis sie dann im Februar 2021 endgültig abgesagt wurde.

 

Da auch die Weihnachtsfeier der Jugendabteilung ausfallen musste konnten sich die Kids im Dezember auf der Tennisanlage selbstgebackene Tenniskekse und Weihnachtsmänner abholen.

So endete ein Jahr, was sich alle Beteiligten natürlich anders vorgestellt hatten. Viele Veranstaltungen wie die gemeinsame Fahrt zum Profiturnier nach Halle/Westfalen, die Saisonvorbereitung auf Mallorca etc. mussten abgesagt werden. Auch die Zusammenarbeit der Tennisschule mit Schulen, Kindergärten und Firmen konnte nicht wie geplant stattfinden. Dennoch ist die Entwicklung im Verein als durchweg positiv zu bezeichnen. Wir haben in den nächsten Jahren vieles mit euch vor und werden unser Angebot für die Mitglieder erweitern und an die Bedürfnisse anpassen.

 

Wir freuen uns auf euch in 2021!

 

Eure Abteilungsleitung

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner